die bandit

Ein grosser Wunsch hat sich am 29.04.2006 erfüllt. Ich habe den Kaufvertrag für das Schmuckstück unterschrieben und die Maschine nebst Papieren am 5.5. erhalten. Zugegebenermaßen war meine Unterschrift auf dem Vertrag etwas krackelig. Zur 1000er Inspektion habe ich mir die schicke Sitzbank gegönnt und den doofen Kettenschutz aus schwarzem Plastik gegen Alu getauscht.

Weitere Bilder (nicht ganz aktuell)
Es ist beeindruckend, dass andere Motorräder (im Gegensatz zu Rubens) sogar mehr als 100 Km/H fahren können und über "Beschleunigung" verfügen.
Unabhängig von der Tatsache, dass ich von dieser Maschine geträumt habe, freue ich mich ausserordentlich, dass auch Andrea Spass am (Mit-)fahren hat. Nach den bisherigen Touren hat sie jedenfalls geschwärmt und tolle Ideen für weitere Touren.
Ob ich lieber alleine oder mit ihr fahre, wird an dieser Stelle nicht diskutiert *grins*.

Ein Rückblick auf meine erste Saison:
Die 6000er Inspektion habe ich bereits Mitte September machen lassen und ich kann nicht ganz verheimlichen, dass ich in kurzer Zeit zu einem Gelegenheitsfahrer geworden bin; d.h., dass ich bei möglichst jeder Gelegenheit fahre.
Viele Autos bieten natürlich eine höhere Endgeschwindigkeit als eine 650er Bandit, aber Fakt ist:
Nicht die Endgeschwindigkeit ist das schönste an einem Motorrad, sondern die enorme Dynamik. Es gibt kaum eine Möglichkeit, mit einem normalen Auto in knapp 5 Sekunden von 0 auf 100 kmH zu kommen oder durch ein kleines Zucken der rechten Hand von 110 auf 160 zu ziehen.

Zur Zeit befinde ich mich in meiner zweiten Saison, habe knapp 11 Tkm hinter mir und den Kauf in keinster Weise bereut.